Über mich

Tänzerin Schwarz-Weiß Foto

Aller Anfang ist schwer! Der Weg hierher war nicht immer einfach. Aber ich würde um keinen Preis der Welt etwas ändern wollen. Flamenco hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin.  Hinfallen, aufstehen. Hinfallen, aufstehen.
 

Eigentlich habe ich meine tänzerischen und musikalischen Wurzeln im amerikanischen Hip-Hop bis ich mich vor sechs Jahren voll und ganz dem Flamenco verschrieben habe. Seine Energie, Emotionen und mitreißenden Beats ließen mich von der ersten Sekunde an nicht mehr los: Drei Jahre lang absolvierte ich die Profi-Ausbildung in der renommierten Cátedra de Flamencología Mariquilla mit Sitz in Granada (Spanien). In dieser ersten Zeit wurde ich maßgeblich von der legendären María Guardia Gómez (La Mariquilla), ihrer Tochter Tatiana Garrido und Renate Wagner geprägt, die die Ausbildung in Deutschland leitet und als eine der großen Wegbereiterinnen des Flamenco hierzulande gilt. 

Neben Unterricht bei weiteren Flamenco-Größen wie Carmen Ledesma, Juana Amaya, Karime Amaya, Joaquín Ruiz, Andrés Peña und Pilar Ogalla, hat in neuester Zeit vor allem ein Künstlerpaar meinen Stil geprägt: Esther Marín und ihr Mann Luis de Luis – zwei der rhythmisch brilliantesten Flamenco-Tänzer der Welt. 


Mein großer Wunsch ist es, so vielen Menschen wie möglich in Deutschland den Zugang zu dieser jahrhundertealten Kunst zu erleichtern, die 2010 von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit ernannt wurde. Ich freue mich auf euch!

Eure
Nadine Diehl